Amorphophallus Network

www.baumfarn.at

Baumfarne - Naturschutz - Samen - Aronstäbe



Post new topic Reply to topic  [ 18 posts ]  Go to page 1, 2  Next
Author Message
 Post subject: Erster Versuch der Farnaufzucht aus Sporen
PostPosted: Fri Dec 15, 2006 7:48 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Hallo

Ich weiß, dass es genügend Aufzuchtanleitungen gibt (hab ich mir auch durchgelesen), ich möchte aber gerne auf Nummer sicher gehen und frag deshalb hier nach.

Substrat:
Ich möchte kein Torf sondern Kokosfasern benutzen. Geht das (evtl. muss es noch zerkleinert werden, is ja sehr faserig)? Außerdem steht in den Anleitungen nie welche Korngröße der Sand ungefähr haben sollte (immer nur 50:50 Torf:Sand). Welche größe sollte es sein?

Sterilisation:
Welche Methode ist die beste?
a) Substrat trocken in Petrischale und ab in Backofen oder Miktowelle. Wenn fertig, desinfizirte scheibe drauf und gut.
b) Substrat angefeuchtet in Petrischale und gleich mit Deckel (bzw. Glasscheibe) erhitzen?
Mit welchem Wasser soll ich gießen? Eventuell vielleicht abgekochtes Regenwasser?

Der Rest:
Meine Vorgehensweise: Nach Sterilisation abkühlen lassen -> Farnsporen (Dicksonia antartica) drauf -> deckel drauf -> ab aufs Fensterbrett (Südfenster) über der Heizung


Klappt das alles? Was sollte ich verändern?

Danke schonmal und Grüße
Michael


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject: Re: Erster Versuch der Farnaufzucht aus Sporen
PostPosted: Fri Dec 15, 2006 8:46 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Oct 21, 2004 1:30 pm
Posts: 101
Location: Dresden/Berlin
Hallo Michael,

Meine Methode:

ich siebe den Sand mit einem feinen Sieb aus der Kueche aus.
Den Sand wasche ich aus, um den Lehm zu entfernen.

Ich nehme Torf. Der Torf wird fein zerrieben oder gesiebt.
Dann nehme ich 2-3 Loeffel Torf auf 1 Loeffel Sand.
Man kann noch etwas Holzkohlenstaub hinzufuegen.
Dazu kommt noch Regenwasser oder abgekochtes
Leitungswasser.

Ich gebe das Substrat in ein flaches Einweckglas mit
Glasdeckel (wegen Licht) . Dann wird das Glas mit Substrat
und Deckel in einen Kochtopf gestellt. Zwischen Glas und
Topfboden sollte man einen Loeffel oder so legen, sonst knallt
es beim Kochen. Dann kommt Wasser in den Topf, in etwa
so hoch wie das Substrat. Das Glas darf nicht schwimmen.

Dann kochst Du das Ganze 20 Minuten, laesst es (am besten
ueber Nacht) abkuehlen, gibst die Sporen darueber und legst
den Deckel wieder darauf.

Beim Strerilisieren in der Microwelle blaeht sich das Subtstrat
mitunter stark auf und laeuft ueber. Direkte Sonne ist gefaehr-
lich, weil sich das Glas stark erwaermt.

Viel Spass, MfG, Daniel


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Fri Dec 15, 2006 11:26 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Hallo Daniel

Das heißt du nimmst groben Sand (3-5mm?) und feinen Torf!? Das Einweckglas lässt dann ja überhaupt keine Luft durch, oder? Das wäre auch ne Methode.

Grüße
Michael


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 9:59 am 
Offline
User avatar

Joined: Sun Feb 26, 2006 7:17 pm
Posts: 110
Location: Uetze
Hallo Michael,

wegen der Belüftung brauchtst Du Dir keine Sorgen zu machen, sofern Du den Glasdeckel nur auflegtst und keinen Gummiring zwischen Deckel und Glas legst; der Gasaustausch sollte genügen..

MfG,
Bernhard.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 11:42 am 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Hallo Bernhard

Wie krieg ich aber das Substart in den Petrischälchen steril? Im Wasser kochen geht schlecht (zu niedrig). Da muss ich dann wohl Backofen oder Mikrowelle nehmen!?

Hab grad meine Lieferung Perlite bekommen. Hat ungefähr die Körnung 3-5 mm. Is das in Ordnung wenn ich nur dieses Perlite und Kokosfasern nehme?

Grüße
Michael


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 12:03 pm 
Offline
User avatar

Joined: Sun Feb 26, 2006 7:17 pm
Posts: 110
Location: Uetze
Hallo Michael,

so wie Daniel es beschrieben hat.

Das Glas mit dem Substrat oder mit den Petrischalen mit Substrat in einen Kochtopf.
Glasdeckel auf das Glas und auf den Kochtopf auch einen Deckel.
Der Wasserdampf dringt in das Glas ein und zudem wird das Wasser im feuchten Substrat so heiß wie die Umbebung, wodurch das Substrat steril wird.

Wenn Du kein Weckglas hast , in das die Petrischalen hineinpassen, nimmst Du irgendentetwas, auf das Du die Petrischalen beim Kochen stellen kannst; zur Not eine Schicht Kieselsteine in den Topf....

Wenn man das ganze mit Erdbeeren und Gelierzucker macht, nennt man das Einkochen; in den Zeiten, bevor man alles in Konserven oder eingekocht in Gläsern im Supermarkt kaufen konnte, wurde von Gemüse bis hin zu (gschlachteten) Schweinen uvm mehr so vor Keinem geschützt - na denn Mahlzeit!

Aber wieder ernsthaft:
Wenn Du eine Dampfdrucktopf hast, kannst Du das alles auch darin machen; das wäre dann eine Heißdampfsterilisation bei über 100 °C.

Viel Erfolg,
Benhard.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 12:07 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Hallo Bernhard

Genau diese Sache mit dem Schnellkochtopf kam mir auch in den Sinn als ich deine ersten Gedanken vom Wasserdampf las. Das ist dann praktisch das Prinzip des Autoklavierens. Dann werd ich dass so versuchen.

Und was sagst du zum Substrat?

Grüße
Michael


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 6:26 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Oct 21, 2004 1:30 pm
Posts: 101
Location: Dresden/Berlin
Mackelshak wrote:
Das heißt du nimmst groben Sand (3-5mm?) und feinen Torf!? Das Einweckglas lässt dann ja überhaupt keine Luft durch, oder? Das wäre auch ne Methode.


ich siebe den Sand mit einem feinen Kuechensieb aus. Der ist danach deutlich
kleiner als 3-5mm.
Ich nehme Gummiringe, aber ich oeffne den Deckel zur Beobachtung
mindestens einmal am Tag.

MfG, Daniel


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Sat Dec 16, 2006 8:05 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Ich hab's jetzt so gemacht:

Kokosfasern+Perlite (vielleicht 60:40) in die Petrischalen -> Deckel drauf und ab in' Schnellkochtopf -> nach 'ner dreiviertel Stunde alles raus und abkühlen -> Sporen drauf (nur ganz kurz den Deckel geöffnet) und ab auf's Fensterbrett (Südfenster) über die Heizung

Mal schaun ob's klappt. Werde berichten.

Grüße
Michael

P.S. @Daniel: Hab jetzt doch das grobe perlite genommen. Es wird sich schon rausstellen ob es funktioniert.


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject: Viel Erfolg!
PostPosted: Sun Dec 17, 2006 1:43 pm 
Offline
User avatar

Joined: Sun Feb 26, 2006 7:17 pm
Posts: 110
Location: Uetze
Hallo Michael,

dann wünsch ich viel Erfolg!

Warte mit Spannung auf Deinen nächsten Beitrag.....

MfG,
Bernhard.


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Fri Dec 22, 2006 12:51 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
Hallo

So langsam fängt das Schimmelwachstum an :( . Ist das evtl. zu früh und in welchem Maße ist das "gesund"?

Grüße
Michael

P.S. Wie lange dauert es eigentlich bis die ersten Prothalien sichtbar sind?


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject:
PostPosted: Fri Dec 22, 2006 2:23 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Oct 21, 2004 1:30 pm
Posts: 101
Location: Dresden/Berlin
Hallo Michael,

wegen Schimmel sollte man nicht aufgeben!
http://www.baumfarn.at/treefern/viewtopic.php?t=1170

Es dauert einige Wochen, bis man einen gruenen Belag auf dem
Substrat erkennen kann. Das haengt allerdings sehr stark von
den Bedingungen und der Qualitaet der Sporen ab, und auch
davon, wie dicht die Sporen gesaeht sind.

MfG, Daniel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Hmmm...
PostPosted: Tue Feb 20, 2007 8:37 pm 
Offline

Joined: Mon Dec 04, 2006 8:27 pm
Posts: 32
...irgendwie hats nicht geklappt. Kein grüner Belag, kein Schimmel, einfach nichts. Lag es vielleicht daran, dass die zu trocken waren? Wären die nicht richtig gesäät oder von der Qualität schlecht, hätte sich doch zumindest ein grüner Belag oder Schimmel entwickeln müssen :scratch:

Könnte ich noch Chancen haben, wenn ich jetzt mehr besprühe?

Grüße
Michael


Top
 Profile E-mail  
 
 Post subject:
PostPosted: Wed Feb 21, 2007 1:29 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Oct 21, 2004 1:30 pm
Posts: 101
Location: Dresden/Berlin
Wenn nach 2 Monaten noch nichts zu sehen ist, dann sind die Aussichten nicht so gut.
Woher stammen die Sporen?

Du kannst durchaus versuchen, zu bespruehen und noch weiter zu warten. Ich wuerde
jedoch empfehlen, noch eine zweite Zucht mit frischen Sporen anzusetzen.

MfG, Daniel


Top
 Profile  
 
 Post subject:
PostPosted: Wed Feb 21, 2007 2:21 pm 
Offline

Joined: Fri Sep 23, 2005 2:42 pm
Posts: 229
Location: BRD/Thüringen
Bei optimalen Bedingungen keimen die Sporen relativ schnell-andererseits wachsen aus den gekauften Baumfarnplatten noch nach vielen Monaten kleine Baumfarne.Holger


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 18 posts ]  Go to page 1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
rarepalmseeds.com - palm seeds, cycad seeds, banana seeds
In Association with Amazon.co.uk
Haftungsausschluß: Für die Inhalte der einzelnen Beiträge sind die AutorInnen allein verantwortlich. Die in den Beiträgen enthaltenen Meinungen und Ansichten geben nicht die Meinung des Forumsbetreibers wieder und werden nicht auf Richtigkeit geprüft. Die Nutzung des Forums und aller seiner Bestandteile geschieht auf eigenes Risiko und unter Ausschluß jeglicher Haftungsansprüche gegenüber dem Betreiber. Der Betreiber haftet nicht für Beiträge Dritter und nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Missbrauch des Forum entstehen.

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group